Wenn’s gut wird, dann liegt’s auch am BUGA-Wirt: Die Koblenzer IHK berät Betreiber und Nachfolger

ihk-002ihk-001

Rund 4.000 Gastronomen und Hoteliers im nördlichen Rheinland-Pfalz werden in den nächsten Jahren Nachfolger suchen. Die IHK Koblenz berät kostenfrei und speziell für das Gastgewerbe in vertraulichen Gespräche mit Experten, wie es für Ihr Unternehmen weitergehen kann. Ziel der einstündigen Erstberatung ist eine erste Orientierung für die heutigen Betreiber. Melden Sie sich bei der IHK an.

Jetzt können die Welterbe-Gemeinden Flächen für die BUGA 2031 vorschlagen

013BUGA2031_Mai 2017_(c) P!ELErst haben im April und Mai viele Bürger Vorschläge und Wünsche zusammengetragen, jetzt sind die rund 50 Kommunen am Zuge. Sie können im Sommer Flächen vorschlagen. Die Autoren der Machbarkeitsstudie werden die Sammlung nutzen, um eine zusammenhängende und wirksame Buga-Gesamtfläche zu konzipieren.

Bis November 2017 wird die notwendige „Machbarkeitsstudie“ fertig werden. Die Öffentlichkeit wurde in den Arbeitsprozess in unterschiedlichen Formaten eingebunden: Der „BUGA-Start-Workshop“ am 22. April, sowie die beiden Folge-Workshops am 13. und 20. Mai verliefen mit großer und sehr positiver Resonanz. Darüber hinaus liefen unterschiedliche Expertengespräche (Themen Mobilität, Tourismus, Orts- und Regionalentwicklung, BUGA und die Region; Wasser in Planung) und Abstimmungsrunden mit Partnern und externen Fachkräften, um die gesamte Region in den Planungsprozess und die Entwicklung des Veranstaltungskonzeptes mit einzubinden. Nun gilt es, die ersten Konzeptansätze zu konkretisieren und das notwendige Flächenprogramm einer BUGA auf entsprechenden Ausstellungsflächen zu verorten. Diese Flächen als solche sind größere zusammenhängende Grünflächen/ Freiräume, die für den Zeitraum der BUGA eingefriedet werden sollen.

Den Mitgliedern des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal wurde der Fragebogen am 29. Juni 2017 vorgestellt. Die Kommunen müssen bis 17. August beispielsweise folgende Angaben machen

technisch-bauliche Rahmenbedingungen

  • Flächengröße
  • Ausdehnung
  • zusammenhängende Flächenstruktur
  • getrennte Flächenstruktur
  • Möglichkeit der Einfriedung
  • Erschließung für Ver- und Entsorgung
  • fliegende Bauten
  • Topografie
  • Oberflächenbeschaffenheit
  • Bebauung
  • Altlasten
  • Vornutzungen

 

Erreichbarkeit

  • Autobahnanschluss
  • Zubringerstraße
  • Bahnhaltepunkt
  • Schiffsanleger

 

Standort-Authentizität

  • Eignung als Ausstellungsfläche

 

Tourismuspotential/ Öffentlichkeits-Wirksamkeit

  • größte Veranstaltung im Jahr
  • größte Besucherattraktion
  • touristisches Potential

 

wirtschaftlich-rechtliche Rahmenbedingungen

  • Eigentumsverhältnis
  • Erklärung zum Eigentumsverhältnis
  • Erklärung zum Eigentumsverhälnis wird nachgereicht
  • Nachnutzung
  • bestehende Miet-oder Nutzungsverträge
  • planungsrechtliche Restriktionen / Auflagen

BUGA + Burgenblogger = Buch

web-Buch_Burgenblogger_extern

Ein tolles Buch. 120 Orte, Geschäfte, Weingüter stellt Moritz Meyer in seinen ersten Buch vor. 14 Jahre vor einer BUGA hat er schöne Orte, interessante Geschichten, „Typen“ besucht, sich Notizen gemacht und seine Geschichten geschrieben.

Ab jetzt gibt es das Buch im RZ-Shop unter http://bit.ly/buch_kaufen und in wenigen Tagen auch bei Amazon, im regionalen Buchhandel und an vielen Stationen im Mittelrheintal (wir müssen sie noch an die Stationen verteilen).

Vorgestellt wurde das Buch am 28. Juni 2017 von der Rhein-Zeitung mit Chefredakteur Peter Burger, Marketing-Chefin, Rainer Zeimentz, EA-Vorstand, Autor Moritz Meyer und Minister Lewentz (v.l.n.r.)

20170728 Stromaufwärts-Vorstellung

Foto: Sascha Ditscher

Übernachtungsbetriebe: 63 % positiv zur #BUGA2031, aber….

02Großer Dank an die IHK Koblenz und die Tourismusagentur Romantischen Rhein für die Studie zur touristischen Unternehmensnachfolge am Mittelrhein. Im Blickpunkt stehen die Übernachtungsbetriebe, also Hotels, Pensionen, private Gästezimmer. Die illustrierten Ergebnisse der Studie hat die IHK sehr anschaulich auf ihrer Webseite veröffentlicht.

Die Branche begrüsst die BUGA-Bewerbung (63 %), aber sie fordert die BUGA als Teil eines mehrjährigen Gesamtkonzeptes.

Erstmals  zeigt jetzt die Untersuchung, dass die Zahl der Übernachtungsbetriebe in den kommenden Jahren weiter sinken wird – um 13 Prozent bis 2032. Die IHK Koblenz und die Romantischer Rhein Tourismus GmbH haben die Betriebe in der Destination nach ihrer künftigen Entwicklung befragt.

Der Abbau von Investitionsstaus stellt die Branche in den kommenden Jahren vor eine enorme Herausforderung. 46 Prozent der Befragten geben an, um die Entwicklung des eigenen Betriebes stehe es schlecht. Laut Umfrage sind in den kommenden Jahren zudem bei rund einem Viertel der gewerblichen Betriebe keine oder nur sehr geringe Investitionen vorgesehen. Aus Sicht der IHK ein ernsthaftes Problem für die Angebotsstruktur der Region.

01